Aero geht fremd - der Motorradtestthread

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • ... Einarmschwinge? Die hat nur die SPEED Triple ;)


    BTT: Weißt du, welche Leihmaschinen der Goos noch hat? VerSys wäre prinzipiell schon interessant, mich interessieren aber derzeit Supersportler mehr.


    11. 1. Update Streety:

    16500km. Die fehlende Antischlupfregelung hat sich neben den M7RR wieder negativ bemerkbar gemacht. Der Lack hat leider an mehreren Stellen schon ziemlich gelitten.. sind aber nur Details. Die Sitzbank von Roadrunner ist nach wie vor top bis auf dass ich meistens nen nassen Arsch hab. Die Verlegung des ABS-Sensorkabels am Vorderrad sollte zusätzlich mit Kabelbinder gesichert werden.. sonst macht sich das Kabel evtl. lose und schrabbt am Vorderrad auf.. Einheit kostet 116€ und es ist noch nicht durch ob das auf Garantie läuft.. und die Startschwierigkeiten sind nach wie vor da. Vermutlich die Batterie..
    Insgesamt aber trotzdem noch sehr zufrieden. Demnächst kommen MPP2CT drauf, verstellbare Soziafußrasten kommen ebenso. Überlege, die Scheinwerfer mit nem Kumpel zu tauschen.. also alte Scheinwerfer auf meine und meine neueren Scheinwerfer auf seine alte Streety. So ähnlich würde meine Streety dann ausschauen:

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Puh, da bin ich beruhigt Simon. Ich wusste das mit der Schwinge nicht sicher.
    Gestern hatten sie Versys300, Z1ooo naggat, und halt die Kiloversys, ferner irgendwelche Guzzis.
    Das kann nxt. Woche natürlich schon wieder anders ausschsauen, frage am besten schon bei der Terminvergabe.
    Weil Du die ZX10r erwähnt hattest: Die hatte ich zwei mal, sie macht Spaß, jedoch fahre ich "zu viel" als das mir die Sitzhaltung
    für längeres fahren gefallen würde. Da ist die irrwitzige ZZR1400 wesentlich entspannter, die haben sie mW jedoch nicht (mehr) da.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • 12. 2. Update Street Triple R:


    Das angeschliffene ABS-Sensorkabel wurde wider Erwarten anstandslos auf Kulanz getauscht :daumenhoch:


    Den M7RR hab ich nun gegen MPP2CT getauscht.
    Der M7RR hatte 5000km runter und war schlicht und einfach unberechenbar. Hab das auf ner längeren Tour bei einstelligen Temperaturen beobachtet: Auf normalen Auto- und Bundesstraßen mit geringem Tempo und wenig Brems-/Beschleunigungsmanöver immer in Ordnung (habe Bremstests gemacht). In Ordnung bedeutet, dass er beim ruppigen Beschleunigen etwas auskeilt. ABER WEHE MAN KOMMT IN SCHRÄGLAGE. Mir hats in nem Kreisverkehr bei nur 30 Sachen und weitem Bogen abrupt das VR weggezogen! Habs auf der Rückfahrt auf der Landstraße dann forciert. Ohne Warmfahren extrem störrisch, er will einfach nur mit Gewalt einlenken. Bin deswegen übrigens mal fast bei 230 auf der Autobahn in ne Leitplanke eingeschlagen! Wenn man ihn dann 2km mit Slalomlinien warmfährt wird er geschmeidig und kurz darauf ultrascharf, er lenkt fast schon mehr als man will! Aber wenn man dann 2km wieder geradeaus fährt will er gar nicht mehr.
    Den MPP2CT hatte ich mir etwas anders vorgestellt.. Bei der ER-6 war er stets transparent und hatte Grip ohne Ende. Auf der Heimfahrt vom Reifenwechsel bin ich nach 30km etwas zügiger gefahren.. lange Linkskurve, normal mit 100 hinter Autos hinterher und.. auf einmal wedelt das Heck 50m lang hin und her 8o bin seitdem noch mehr piano damit gefahren, hab noch je 2cm Schräglagenreserve hinten. Wenigstens hat er sich auf den bisherigen Touren transparent angefühlt, also hat nicht ständig sein Lenkverhalten gewechselt oder sowas.


    Ich denke daher, dass meine Hinterradtänzeleien vor allem mit meiner Gashand und der aggressiven Auslegung der Streety R zu tun haben.


    Die Street Triple an sich fühlt sich immer noch geil an. Bin vorhin wieder 100km gefahren.. dieser Sound, Durchzug und das Handling!
    Was ich heute vermisst hab waren eine Griffheizung und eine besser einstellbare Zugstufenschraube an den Gabeln. Der Lenker verdeckt die leider, sodass man auf selbstgebautes Spezialwerkzeug angewiesen ist.


    Der Plan mit den alten Doppelscheinwerfern steht immer noch.. hab mir passend dazu als Alltagsjacke ne alte Held Brandon gekauft. Quasi in Wagenfarbe.
    maxresdefault.jpg



    Jahresfazit 2017
    In Anlehnung an das Jahresfazit 2016:


    Was wollte ich 2017 fahren?


    Meine Streety R :harr Check
    R1 oder MT-10 statt ZX-10R Zählt die GSX-S 1000F?
    Harley Ich saß immerhin auf einer.
    Irgendnen größeren Einzylinder Uncheck
    Affentwin Uncheck
    Einen großen Zweizylinder Uncheck
    750er Gixxer Uncheck
    800er Streety Uncheck
    Vllt mal ne Bonneville, Thruxton, Scrambler, .. Immerhin drauf gesessen
    RGV250 Uncheck





    Was will ich 2018 fahren?


    1000er Supersport oder Superbike
    Einen großen Zweizylinder
    Einen großen Einzylinder
    Und natürlich meine Streety ^^

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

    Einmal editiert, zuletzt von Aerosmith ()

  • Hrngl.. Entzuuuug.. wollte eigentlich heute fahren, aber jetzt ists wieder eher Wetter für mein Zweitmoped:


    13. Suzuki Jimny 1.3 (ADV)


    Ein ungewöhnlich langes, breites und hohes Motorrad. Es gibt hinten eine nichtverstellbare Sitzbank und vorne zwei Einzelsitze - wie eine Supersport! Sie haben sogar einen Sissybar und sind beheizbar. Die Sitzhaltung eher altherrenhaft, dafür ist die Übersicht sehr gut. Der aus der Hayabusa abgeleitete Motor ist mit 84PS und 110Nm eindeutig auf Durchzug im mittleren Bereich abgestimmt. Das Getriebe ist sportlich kurz übersetzt, das Schaltgefühl ist nicht allerdings nicht das allerschärfste. Bis 100 Sachen zieht das Moped für sein Gewicht recht passabel durch, aber der 1600er Motor aus dem SX4 hätte nicht geschadet, insbesondere im unteren Drehzahlbereich. Die Schräglagenfreiheit ist sehr begrenzt, seltsamerweise lehnt sich das Moped in Kurven auch in die falsche Richtung. Da muss Suzuki definitiv noch nachbessern, ganz ungewohnt. Ein großer Pluspunkt ist der gute Wetterschutz und das große Topcase - 12 Sprudelkästen gehen rein (ist mit Beifahrerin dann aber schon überladen), in der Rangerausstattung (uA Trenngitter und Einknöpfplane) kann man auch guten Gewissens ein geschossenes Reh einladen. Auch Stöckelwild könnte man mit umgeklappten Sitzen im Kofferraum erlegen.


    Spaß beiseite, jetzt mal wieder was mit Mopeds. Beim Weg zur Post fiel mir auf dem Parkplatz vom Hondahändler ein Challenger auf - sabberlechz, genau mein Ding. Ging rein und fragte, ob man den mal leihen könne - geht nicht, Kiste geht zum Verkäufer zurück, da er dem Händler einen Unfall verschwiegen hat :tongue: hab mich stattdessen mal mit den Mopeds befasst


    14. Hondas


    Africa Twin - überraschend hohe Sitzposition - Hightowerstyle! Schaut auch cool aus, die Kiste. Aber ich würde nicht mit DCT nach Afrika fahren. Soziussitz mit den Haltegriffen auch gut!


    Honda Rebel - schick, aber die Sitzposition ist blöd. Weder sportlich noch richtig gemütlich. Verführt zu falscher Fußpositionierung (mit der Hacke auf der Fußraste)


    X-ADV - kein Knieschluss? Nichts für mich.


    CBR500R - attraktive Überraschung! Schaut gut aus, sitzt sich gut drauf (ähnlich einer ER-6f mit Superbikelenker).. ein Geheimtipp?


    NC750S, CB650F - Brot- und Buttermodelle. Ok, aber da springt bei mir nix über.


    CBR1000R - Leck mich fett, da sitzt man ja so drauf wie wenn man Schuss die Piste mit den Skiern abfahren würde! Reines Tracktool, schaut geil aus, 2000€ reduziert (15000€), so bequem wie ein Cockring.

    Dateien

    • CAM00027.jpg

      (149,11 kB, 1.652 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

    2 Mal editiert, zuletzt von Aerosmith ()

  • Die Sissybar ist im Winkel sogar verstellbar, hinter umgelegt oder steil gibt es noch nach hinten geneigte Stellungen, probiere es mal aus, es wird zum Sofa

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • 15. Street Triple 765RS


    Gestern meine treue 675R beim Freundlichen für den 20000er (etwas verfrüht) abgegeben. Überraschenderweise konnte die Reperatur doch binnen eines Tages durchgeführt werden, hab also nach ner Leihmaschine gefragt. Erst gings um ne Versys 1000, aber dann haben die guten Herren mir zu meiner Überraschung eine nagelneue 765RS in die Hand gedrückt! Man war ich verzückt!


    Ok. erstmal zum Aussehen. Im Grunde genommen hat sich nicht viel verändert, ein paar Details sind aber doch schöner geworden - der Auspuff, die wertiger ausschauenden Scheinwerfer und der Luftansaugkanal über den Scheinwerfern. Gut, der Lack ist nicht ganz mein Geschmack, aber die gibts ja auch in schwarz. Der ist aber ultraempfindlich - hab beim Abholen die schwarze 765S vom Kumpel gesehen. Das Fett von der Kombi sieht man super extrem! Schaut dann nach Abriebspuren aus.

    Draufgesetzt - Sitzhaltung wie gehabt, aber griffigere Griffe und etwas aufrechter. Sitzbank ist bequem, dezent zu niedrig, hat aber auch einen schmalen Knieschluss dank Schräge.

    Die Bedienelemente haben sich minimal geändert.

    Ganz neu ist hingegen der TFT, der den LCD bei fast allen aktuellen Triumphs abgelöst hat. Dort ist nun auch die Temperatur und die Fahrmodi angezeigt, allerdings keine Temperatur- und Reichweitenanzeige mehr. Zu Anpassungsmöglichkeiten informiert euch besser in irgendwelchen Videos oder Artikeln, hab mich damit gar nicht befasst.


    Ok, losfahren zur Tankstelle. Kupplung kommt sehr spät und sanft, kann aber auch dran liegen dass sie nagelneu ist. Motorcharakteristik ist sehr ähnlich zur Vorgängerin - klingt gut, zieht gut, zickt nicht. Im Vergleich zur 675 merkt man etwas mehr Druck, im Grunde genommen schon zuviel. Soll auf dem Prüfstand übrigens um die 128PS bringen! Merke beim Abbiegen, dass ich meine Spiegel nicht eingestellt hab. Hole ich an der Tanke nach - geht problemlos, die Spiegel sehen auch gut aus. Leider bleibe ich gelegentlich dran hängen (z.B. beim grüßen) und die Einsichtigkeit ist geringer als bei meinen Spiegeln.

    Da die Maschine nagelneu ist, fällt der Rückweg über die Autobahn aus - darf nur 5000 Touren = 100km/h fahren und daran halt ich mich, wenn mir die Werke schon so ein Juwel in die Hand drückt.


    Na gut, auf die Bundesstraße, auf in die Hassberge.. trotz Jungfräulichkeit und absoluten Semislicks signalisiert die Maschine klar, dass sie gerne in diesem etwas kühlen Frühlingswetter artgerecht gefahren werden möchte und ich tu ihr den Gefallen. Und sie geht traumhaft durch die Kurven! Transparent, vertrauenserweckend, souverän. Ich fahre die üblichen Strecken und habe fast schon das gleiche Tempo wie mit der eigenen Maschine drauf (Kurventempo, nicht Höchstgeschwindigkeit!). Ein Traum.. ist wie meine Banknachbarin in der Uni. Meiner Freundin nicht unähnlich, aber etwas hübscher und an den richtigen Stellen draller. Die Banknachbarin hat aber auch Eigenschaften, die sie für mehr als ein Abenteuer ausschließen und so ist es auch mit der 765RS. Der Preis und die Leistung sind einfach zu hoch, sie hat 30PS zuviel. Die fährt im Zweifelsfall mit mir und nicht andersrum..


    Aber vielleicht denke ich in 3 Jahren anders darüber. Dann hat meine 675R vorraussichtlich mehr als 50000km und vielleicht bin ich dann in der Lage und willens die Grenzen weiter nach oben zu verschieben. Eine Neumaschine von Triumph kommt nicht mehr in Frage - der Hersteller ist in Sachen Garantie nicht sehr kundenorientiert und das Händlernetz verdünnt sich gerade aufgrund von neuen Bedingungen des Importeurs gegenüber den Händlern. Die teuer bezahlte Anschlussgarantie ist an Kundendienste von Markenwerkstätten gebunden - ich fahr jetzt schon einfach 60km entweder nach Norden oder Süden.. grad so am Rande des Akzeptablen.


    Der freundliche Meister hat mich nach der Meinung zu dem Ding gefragt und wollte mir das Ding gleich andrehen, haha! Und bestimmt meine R in Zahlung nehmen. Netter Versuch, aber: Nix da, die 675R bleibt! Und meine Freundin auch! Bei der Heimfahrt wusste ich auch wieder genau, was ich an ihr hab. Sie macht einfach Spaß und wir haben uns so gut aufeinander eingestellt.. und selbst auf der freien A73 hab ich nur einmal den Begrenzer erreicht.. was will ich denn mit 25PS mehr?

    Dateien

    • CAM00931.jpg

      (487,68 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CAM00932.jpg

      (406,29 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CAM00933.jpg

      (388,48 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CAM00934.jpg

      (378,86 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

    2 Mal editiert, zuletzt von Aerosmith ()

  • 16. 1997er GSX-R 750 Streetfighter


    Wollte schon mal ne Weile wissen wie sich eine umgebaute Gixxer fährt. War vorhin auf einer Hochzeit von nem Motorradfahrerpärchen, das sich einen Spalier gewünscht hat. Hab noch nie eine so laute Hochzeit erlebt mit so viel Rauch!


    Jedenfalls durfte ich den frisch umgerüsteten Streetfighter der Braut entführen.


    Gesagt, getan - ich fragte nach Besonderheiten - die Bremse soll wohl zum Schlingern führen. Draufsitzen - fühl mich wie ein Hamster. Man sitzt sehr aufrecht mit spitzem Kniewinkel - gefühlt sind die Knie über der Hüfte. Gang einlegen - ok, Hebel geht schwer.. losfahren.. geht nett, so um die 3000 (DZM geht nicht) gibts eine Stufe ab dem stufenartig die Leistung kommt. Die Maschine beschleunigt in etwa wie meine Streety, einen Ticken stärker aber nicht viel mehr. Hat ja anscheinend im Neuzustand auch "nur" 128PS bei ~225kg fahrbereit. Maschine klingt gut, geht gut durch die Kurven und ist furchteinflößend beim Bremsen.

    Nettes, rotziges Ding, macht Spaß.. aber nichts für mich.

  • Oh die Karre sieht ja scheußlich aus, aber jedem das seine.

    Nur aus Gründen der Neugier, wäre ich vielleicht auch mal die Straße auf und abgefahren, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass mich so ein verbasteltes Teil dauerhaft begeistern würde.

    Optisch gepimpte Schrotthaufen. :D

    Danke fürs kurze Testride-Feedback.

  • 17. 2014er RSV4RR


    Ahh, endlich mal eine Supersport, und dann gleich eine der Böseren! War mit den netten Leuten der Hang Off Crew (FB..) gestern und heute unterwegs, vorne weg der Bräutigam / Leithammel, hinter ihm neu dabei der Ragnar und ich.

    Ersteindruck fand also durch das Hinterherfahren statt - eine optisch sehr gefällige, rotzig klingende und etwas stinkende Maschine. War zwischendurch dann der Vorausfahrer und mein Verdacht, dass die RSV sich eher auf weiten Kurven wohl fühlt denn in Spitzkehren kam auf.

    Abends durfte ich dann selbst drauf - zuerst im Regenmodus. Schon das Rausfahren aus der Hauseinfahrt (abschüssig, teilweise nur Kies und kaum einsichtig) ist anstrengend. Angenehm fallen mir die schmalen, langen Hebel auf - erinnert mich an das alte Rennrad meines Vaters. Ok, abgebogen, auf der Straße gerade gezogen und gemütlich durch den Ort, dann ein Mal über eine bucklige Landstraße durch den Wald. Habe zwei Dinge gleich gemerkt - sie ist nicht für die Landstraße gemacht. Es fällt schwer, bei engeren Kurven einen sauberen Strich zu ziehen, bei der ich mit der Streety oder auch mit der ER entspannt und präzise durchfräs. Durch die Sitzposition - man fühlt sich mehr wie eine gut verzurrte Gepäckrolle denn als "eingebautes" Teil des Motorrads wie bei modernen Nakeds - hat man auch viel mehr mit Unebenheiten zu kämpfen. Auf ebenen, weiten Kurven zeigt sie aber ganz klar was sie will und was sie kann! Die Auslegung bettelt quasi nach Hang Off. *DISCLAIMER* Den Hang-Off habe ich in einer weiten Kurve mit 500m Einsicht probiert, ich weiß was ich tue und fahre sonst nie H-O auf der Straße. Dass der H-O völlig unnötig war versteht sich von selbst, es war ein reines Ergonomieexperiment.*/DISCLAIMER* Wo ich mit der Streety schon zu arbeiten muss um meinen Kopf im Hang-Off überhaupt auf Höhe des Außenspiegels zu bringen, fällt mir die Einnahme der "perfekten" H-O-Position (Ellbogen, Knie und Helm bilden soweit wie möglich auf der Kurveninnenseite eine Einheit) auf der RSV leicht. Ich weiß nicht, ob die Maschinen für den H-O oder der H-O für diese Maschinen entwickelt wurden, möglich wäre beides. Jedenfalls ist die Maschine auch 0 auf Komfort ausgelegt - es reicht schon ein langsam überfahrenes Schlagloch um mir die Eier empfindlich zu komprimieren!


    Zurück am Treffpunkt stellt mir der Besitzer den Trackmode an - nun steht die komplette Motorleistung zur Verfügung. Als ich das erste Mal Gernots Kilo-Z fahren durfte hatte ich das Gefühl, dass mir die Beschleunigung mein Hirn an der Schädelrückseite komprimieren würde. Ich habe dieses Gefühl und das zunehmende Gefühl einer Kontrolllosigkeit erwartet - beides ist nicht so wirklich eingetreten, man merkt aber sehr deutlich wie extrem diese Maschine ist. Das Risiko das Verkalkulierens ist sehr groß - man ist sehr schnell in einem Bereich, in dem man die mächtigen M50 Bremsen mehrere Sekunden lang gut bemühen muss um sicher durch die Kurve zu kommen! Der Motor mit seinem rotzigen Sound und der seidigen Gasannahme verführt sowieso dazu.


    Man kann also sagen, dass die RSV ein reines Tracktool ist. MMn ergibt sie nur da wirklich Sinn - Winkelwerk mag sie nicht und so richtig Spaß macht sie erst bei großem Tempo, das man auf öffentlichen Straßen nicht fahren sollte! Jedenfalls war ich dann doch froh, sie wieder hinstellen zu dürfen. Was angesichts des unpraktisch positionierten Ständers auch nicht leicht war.


    16. ER-6n ER650A Serienzustand


    Prinzipiell ein spaßiges Ding, mit dem man zügig fahren kann. Aber die Geometrie fand ich furchtbar - mit der tiefen Sitzbank und dem serienmäßigen Lenker fühl ich mich an die Gartenkralle (Gartengerät..) erinnert. Da man so schmal und touristisch orientiert sitzt hat man kaum Gefühl für das Vorderrad und keinen echten Hebel. Ein Superbikelenker sollte aus dem Moped allerdings ein echtes Spaßgerät machen..

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

    2 Mal editiert, zuletzt von Aerosmith ()

  • Reingehängt:


    Ninja H2SX Version SE: Ein Wochenende hatte ich sie, Leistung reichlich, Handling verblüffend, fühlt sich mit warmen Reifen in etwa nach 220KG an, hat aber gut 260 KG.

    Prinzipiell bequem, für mich ist die Haltung aber dennoch nicht optimal, der Helm ist immer im Luftwirbel, es sei denn ich liege, dann ist der Armwinkel aber unangenehm. Besser passen wird es für Personen mit kürzerem Oberkörper. Insgesamt überzeugt sie mich nicht, weil Mörderleistung nicht zwangsläufig Mörderfahrspaß bedeutet. Überhaupt finde ich es fast schon erschreckend, wie einfach sich dieses Leistungsmonster fahren lässt, da kann die Geschwindigkeit doch mal unterschätzt werden. Hervorragend funktionierte der Schaltassistent, der sowohl beim hoch- wie runter schalten arbeitet. Man kann aber auch klassisch mit Kupplung schalten, was ebenso sehr gut von der Hand geht (hydraulisch). Das Kurvenlicht zeigt Wirkung, alles toll, ich will sie dennoch nicht.


    Ninja400: eine komplette Woche. Der kleine Kackeimer macht richtig Spaß auf Nebenstrecken und allgemein Landstraße. Mir persönlich ist sie schlicht zu klein, aber das Moped ist prinzipiell richtig gut. Butterweiche Schaltung (Honda-Niveau), agiles Handling, dennoch erstaunlich stabil in langgezogenen Kurven. Überhaupt funktioniert dieses lowBudget Fahrwerk einwandfrei. Bremse fein dosierbar mit gutem Druckpunkt, Hervorragendes Doppel-LED Licht.

    Der Zweizylinder ist vibrationsarm, Laufkultur besser als bei der ER6.

    Erstbereifung (Dunlop) kann weniger als das Moped, der Reifen ist mit Vorsicht zu genießen.


    Z1000sx 2018er Modell: eine komplette Woche. super. So geht Tourensportler.

    Handling, Stabilität, bequem, Leistung...es passt einfach alles, inzwischen ebenfalls formidables Doppel-LED Licht

    Ich würde sie wieder nehmen, behalte daher meine eigene, die wenn die sche** AXA meines Umfall-Gegners endlich zahlt auch repariert werden soll.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • Ja cool. Erst drei Monate Saison durch und schon 2 Wünsche von 2018 und sogar 2 von 2017 abgefrühstückt!


    Was hab ich gelernt? So ne Streety RS ist verdammt lecker, die Gixxer ist irgendwo cool aber hat zu wenig Charakter. Supersportler sind echt interessant zu fahren, aber nicht so ganz meine Welt. ´


    Worauf hab ich Bock? Will mal bockige Ruckelkisten fahren. Ne LC4, ne 1290er. Tuono. Und MV. Und mal was Kleines.. ne 125er, 250er, will wissen auf welchen Kisten man als 16jähriger rumschreddert. Hatte ja leider nie das Vergnügen.. viel Fahrrad, ein wenig Pizzabote aufm Roller und dann gleich auf die 600er.


    Werden im Juni die DT250 vom Kumpel reparieren.. bin man gespannt wie sich das Teil so fährt!


    Achso, ich mach mal n Update:


    18. 3. Update Streety


    Bin nun bei 20000km, 2000km nach dem Kundendienst und 3000km auf dem MPP2CT. Der funktioniert übrigens seit April supergut auf der Landstraße.. und auf der Kartbahn auch mit Abstrichen, aber die Rutscher führ ich auf die Piste zurück (Kumpel auf MV F3 auf Rosso 3 keilt dort auch ohne bestimmten Anlass rum). Bin kurz davor, die Maschine tatsächlich im Landstraßenbetrieb zu beherrschen.. habe in letzter Zeit etwas mit der Fahrwerkseinstellung und Lenkerneigung gespielt. In diesem Zuge habe ich auch die störenden Spiegel gegen Lenkerendspiegel ausgetauscht. Die sind praktischer und geben der Maschine einen teuflischen Look, bin aber mit der Montage noch nicht ganz zufrieden. Verspüre immer noch keine Lust auf mehr Leistung, selbst auf der Autobahn zieht die bis zum Begrenzer (Tacho 230) perfekt durch. Und falls doch gibt es anscheinend immer noch die Möglichkeit mit einem Sportauspuff 5kg zu sparen und ein paar PS dazu zu gewinnen (gemessene Leistung..). Wenn der Reifen fällig ist, werde ich den Kettensatz durch einen identisch übersetzten tauschen. Ich überlege noch, ob ich die Rundscheinwerfer verbau.. und ob ich irgendwann mal den grünen Lack, der eigentlich für mein Auto gedacht war (Spiegel zerkratzt..) für die Streety hernehm. Ist zufällig British Racing Green.. würde bestimmt klasse aussehen.

  • 19. Speed Triple RS


    Erster Eindruck - Keyless Entry, total komplizierter Bordcomputer, WTF? Egal, Bedienung erklärt sich fast von selbst. Motor pfeift nicht, Arrowauspüffe sind leiser als gedacht. Die ersten Kilometer auf der Landstraße und Stadt.. fährt sich sehr unkompliziert, genau das richtige Maß an Kraft zum Einlenken nötig. Spurstabil, aber nicht störrisch. Auf Unebenheiten satt. So wies sein soll, ein wenig besser als die Streety. Dabei unaufgeregter, aber hats faustdick hinter den Ohren! Man merkt, wie die TC oft gegen meine Gashahn regelt. Nicht unangenehm, aber doch deutlich. 1000er sind immer noch nicht meins. Da sich im Schiefergebirge der Regen gesammelt hat (der Supercorsa SP muckte nicht), bin ich das Stück auf der Autobahn zurück. Das war das erste Mal, dass ich auf einem Motorrad geweint hab - ab 200 hat man das Gefühl, dass man vom Motorrad gezogen wird. Beim dritten Anlauf hab ich mit Müh und Not die 240 gereicht, für mehr reichen meine Eier und Körperspannung nicht. Es liegt vllt am fehlenden Flyscreen, aber mir wird das Vorderrad zu leicht und der Winddruck zu groß um die ~260km/h Spitzentempo auszufahren! War nach den 15km Autobahn echt geschafft..


    Insgesamt doch sehr geil, aber der saftige Mehrpreis ggü. meiner 675R bietet mir persönlich nicht genug Mehrwert. Zumal sie vermutlich mehr Fehlerquellen aufweist mit Keyless Entry, krassem Bordcomputer, IMU und TC.

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

    2 Mal editiert, zuletzt von Aerosmith ()

  • Da ist natürlich viel dran. Aber man darf sich auch nicht drauf verlassen.. weil wenn sie mal weg ist und man dann herzhaft am Gas reißt ist man gleich weg :irre bin ja etwas paranoid. Und vielleicht genau deswegen noch am Leben, falls du meine ER-6 Historie kennst;)

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

  • 20. Honda Hornet 600 PC41 (48PS Drossel)


    Durfte heute die Hornet meines Kumpels testen, der trotz geringer Fahrpraxis selten aus dem Spiegel verschwindet. Und es ist mir fast ein Mysterium, wie er das macht :harr


    Aber fangen wir doch mal von vorn an: Die Maschine ist serienmäßig bis auf die 48PS Drossel, Superbikelenker und V-Trec Schalthebel. Die Sitzposition erinnerte mich entfernt an die ER650A, sehr tief (in der Maschine), enger Kniewinkel und der Lenker vergleichsweise hoch. Die Kupplung kommt sehr spät (Einstellungssache?) und etwas undefiniert, die Schaltung ist butterweich, aber die Bremse ankert hart. Die Bremskolben scheinen die gleichen zu sein wie bei meiner Street Triple R, gute Ware! Aber der Motor?:kaffee der Kumpel meint ja, es sei eine mechanische Drossel die man etwas überdrehen könne, ich aber nicht so hart drehen sollte. Bin aber gefühlt kaum vorwärts gekommen.. selbst bei >9000 U/Min gings kaum vorwärts und auch ansonsten war das Alles recht soft. Wenigstens scheint das Mapping zu stimmen. Frag mich, ob die offen annähernd wie ne Street Triple geht.. das Fahrwerk hingegen wirkt gut.. nicht zu hart, nicht weich, gute Rückmeldung, aber leidet halt an der Ergonomie, die kaum Gefühl fürs Vorderrad aufkommen lässt. Eine Sitzbankerhöhung ist für Leute >1,70m quasi Pflicht. Generell als 48PS nicht schlecht, verzeiht einige Fehler und man lernt den Schwung in der Kurve zu halten. Bin mal gespannt, wie mein Kumpel in nem halben Monat mit offenen Maschinen abgeht ;}

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

    2 Mal editiert, zuletzt von Aerosmith ()

  • Zitat

    Der freundliche Meister hat mich nach der Meinung zu dem Ding gefragt und wollte mir das Ding gleich andrehen, haha! Und bestimmt meine R in Zahlung nehmen. Netter Versuch, aber: Nix da, die 675R bleibt! Und meine Freundin auch! Bei der Heimfahrt wusste ich auch wieder genau, was ich an ihr hab. Sie macht einfach Spaß und wir haben uns so gut aufeinander eingestellt.. und selbst auf der freien A73 hab ich nur einmal den Begrenzer erreicht.. was will ich denn mit 25PS mehr?

    Hi,


    warst du in Coburg bei dem? Wenn ja, bei Herrn Ditsche von der Werkstatt oder bei dem Motorrad "NEU Mopped Menschen".

    Ich weis nicht wieder der Mensch heist, aber der ist sowas von eingebildet und denkt er kann die Leute über den Tisch ziehen. Ein Mega unsympathischer Typ und wird auch unhöflich, wenn er mal kontra bekommt.

    Da fragt der sich ernsthaft warum ich da nix kaufe.


    Aber der Ditsche von der Werkstatt ist Super!!! Deswegen fahre ich zum Service zu denen.


    gruß

    Andreas

    ---- fährste quer siehste mehr ---- :0plan

  • Ähm.. also ich bin bei Triumph Oberfranken, der Herr Ditsche ist ja der Meister. Meinst du mit der anderen Werkstatt den Ehrlich? Den kenn ich auch erst seit eben (Google).


    Ich lass meinen Service ausschließlich bei Motorrad Reinhardt machen, ich fühl mich als Kunden gut behandelt. Zweifle aber manchmal an deren Sachverstand... wollte ja das 5W50 vom Gernot einfüllen lassen, hat Herr Ditsche als "Wüstenöl" bezeichnet. Habe das Kupplungsspiel gemäß WHB/Bedienungsanleitung eingestellt und die Werkstatt hat daraufhin gemeint, dass die völlig verstellt war? Und es gibt laut Forum für die L67LR die Option, den Menüpunkt "ABS deaktivieren" im Bordcomputer freizuschalten. Sie haben nichts gefunden. Was man ihnen auf jeden Fall zu Gute halten kann - sie sind kulant, nett, bezahlbar und geben mir geile Leihmaschinen. Hatte ja schon den Spaß mit dem aufgescheuerten ABS-Sensorkabel, das haben sie dann zu meiner vollsten Zufriedenheit bearbeitet. Und die Streety läuft nun immerhin schon 10000km seit dem ersten Coburger Service gut.

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

  • Ja die Meine ich. Der Ditsche ist super aber der Typ der neben dem Klo hockt und die neuen Motorräder verkauft, den hab ich gefressen....


    Aber Service über Ditsche ist echt super bezahlbar für Triumphverhältnisse und wirklich Entspannt und Nett ....

    ---- fährste quer siehste mehr ---- :0plan