Stummellenker aus dem Ninja650Shop

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Zusammen,
    Bevor ich meine Frage stelle, möchte ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Moritz, bin 18 Jahre alt und fahre seit Juli 2015 eine Er-6f Bj 2014 in grau. Das Forum habe ich bisher nur als "Zuschauer" genutzt und mir den ein oder anderen Tipp abgeschaut.


    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen: Ich möchte im kommenden Winter eventuell einen Stummellenker verbauen und bin auf ein Angebot gestoßen, welches mir sehr gut gefällt. Gemeint ist der Stummelelnker aus dem Ninja650shop: www.motospecialties.com/store.asp?store=ninja650shop&level=category&type=12-15 Ninja 650&type1=12-15 Ninja 650&type2=Handlebars&category=Handlebars&ItemNum=SB3BLK
    Ich weiß, dass es schon einige Threads zum Thema Lenkerumbau gibt, aber ich habe diesbezüglich nichts gefunden, was mir weiterhelfen konnte (falls ich da etwas überlesen hab, bitte ich um Entschuldigung). Ich bin Schraubertechnisch nicht sonderlich versiert und wäre froh, einen fast fertigen Lenker wie den oben genannten zu verbauen.
    Bekomme ich den Lenker hier zugelassen? Die Anforderungen sind 3mm Abstand zum Tank wenn ich richtig informiert bin, in der Beschreibung des Lenker steht aber lediglich, dass der Lenker weder Scheibe noch Tank berührt...
    Falls jemand diesen Lenker besitzt oder sonst Ahnung hat würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.
    Grüße
    Moritz

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Nur 5 Beiträge unter deinem im selben Unterforum... :floet


    Kawasaki ER6f Lenkerumbau



    Wenn du es nicht selber kannst und notwendige Fachkenntnisse hast lass es eine Werke machen. Das wird aber teuer und ob du dann sowas zugelassen bekommst ohne mind. Teile Gutachten steht in den Sternen.

  • er6f mit stummeln sind höllisch unbequem, bedenk das bitte. Die er6 hat eine sehr aufrechte sitzpositzion und die stummel lassen dich deine handgelenke abwinkeln, was nach gut einer stunde fahren ganz schön weh tut.


    Ung eingetragen bekommst du das nicht, da keine ABE o.ä. vorhanden. Tüv bestimmt schon, da der Prüfer es nicht wissen wird, dass das verändert ist (wenn du pech hast, sieht er das und fragt nach der nicht vorhandenen ABE)



    Selber bauen: besorg dir längere Standrohre und schieb die in die Tauchrohre von deiner gabel. Dann einfach normale LSL stummel oben dran (hoffe ich hab tauch und stand nicht vertauscht :harr )


    edit: hatte das gleiche vor aber aus kostengründen gelassen (mal ganz abgesehen von der sicherheit, der lenker ist nun mal nicht unwichtig)
    hab mir nach meinem unfall stummel vom kumpel geliehen verbaut und ne kleine runde gedreht... sieht nicht nur komisch aus, fährt sich auch so :thumbdown:

    Wenn ich sterbe, dann hoffentlich nicht auf einem Motorrad :grmpf:


    Meine Arbeit sieht vielleicht nicht Professionell aus, gibt aber immer 110% her :irre::jester

  • Solltest Du den angebaut und zugelassen bekommen haben, würde mich brennend das Ergebnis interessieren. Ich habe so dumpf die Erinnerung, dass schon mal wer den Link hier gepostet hat, allerdings kann ich mich an keinen Thread erinnern, wo das Teil tatsächlich verbaut wurde.

  • Erwartet nicht zuviel von Stummeln an einer ER.
    Um damit vernünftig und vorallem auch so zu fahren, wofür die Lenker erschaffen worden sind bedarf es gewiss noch einigen Anpassungen am Fahrwerk.
    Es geht dabei um maximales Gefühl zum Vorderrad in einer möglichst weit nach vorne gebeugten Position um damit feinfühlig und zielgenau in Schräglage durch Kurven zu flitzen.
    Weder lässt die Hohe Gabel so ein tiefes liegen zu, noch ist die Gabel feinfühlig genug um den eigentlich Effekt des direkteren Lenkens auszuspielen.


    Denke eher das die meisten bei dem Hohen Schwerpunkt auf Stummeln mit dem Lenkverhalten überfordert wären sofern das Fahrwerk nicht angepasst wird

  • Danke für die schnellen Antworten, ist ja unglaublich wie flott selbst auf so ein ausgelutschtes Thema geantwortet wird :D
    @JPPetersen: Es geht mir vor allem um das präzisere Vorderradgefühl, ich habe immer das Gefuhl, dass der Lenkimpuls bei meinem Motorrad vom Lenker ausgeht und der Körper folgt und es bei Stummellenker andersherum ist, was mir viel besser gefällt und ich mich sicherer fühle.
    Wenn ich es in einer Werkstatt lassen machen würde, wäre das natürlich auch eine Kostenfrage... Als Schüler verdient man ja nicht allzu viel :/ Deshalb dachte ich, dass dieser Lenker eine gute Alternative wäre.
    Wenn ich mir den lenker bestellen sollte und er beim TÜV abgenommen (bzw. nicht bemerkt) wird, kann ich dann irgendwie Stress bei einer Kontrolle oder so bekommen? Ist eine blöde Frage, aber wichtig für mich...
    Die Sitzposition auf der Er-6f ist mir ein bisschen zu aufrecht, komplett supersportlich ist auch scheiße aber etwas sportlicher würde mir schon besser gefallen...

  • Du musst aber auch an die Geometrie denken die die Maschine hat. Wenn du Stummel auf ner ZX6 o.ä. gut findest wird das selbe Fahrverhalten bei der ER nicht gleich sein. Sie ist ein Sporttourer, da liegen eine Aufrechtere Position als bei einem supersportler gewichtiger im Lastenheft, denn die ER lässt sich sehr gut lenken mit dem Ori Lenker. Ich fahre sie selbst auf der Rennstrecke ohne Probleme. (nachdem ich das Federbein gegen ein besseres ausgetauscht habe und den Lenkkopfwinkel steiler gesetzt habe)
    Vielleicht wäre da ein LSL Superbike Lenker ne alternative, haben hier einige verbaut und wohl recht zufrieden damit. Da gibts dann ne ABE auch zu und keinen Streß. Vielleicht dazu andere Gabelfedern bzw. Gabel kürzen was aber auch wieder kostet.
    Kai Zen kann sicher als Fahrwerksfachmann dazu noch mehr sagen...


    Da der Stummel auch eine neue, passende Gabelbrücke (die scheinbar in dem Set bei ist) braucht wirst du ohne teilegutachten um eine Einzelabnahme nicht rum kommen, höchstwahrscheinlich auch mit Festigkeitsprüfung. Ob das vom Prüfer abgenommen wird sollte man vorher besprechen. Teile ohne Gutachten sind in D vom TÜV immer kritisch beäugt. Weil ein- und schlimmstenfalls zurück bauen kostet Geld und Zeit. Und es liegt vorallem am Prüfer selbst (Und ich hab einen der selbst bei ner Bremspumpe von Brembo mit ABE für die EX650C nen Riesen Aufstand gemacht hat, macht alles dann wesentlich schwieriger)
    Wie im anderen Thread benannt komst dua uch in einer Werke nicht unter 2-3 Arbeitsstunden weg.
    So mal jetzt schnell ne Zahl eingeworfen 166 € der Stummel plus 2-3 Arbeitsstunden Werke (~180 €), TÜV mal 100 € (grob geschätzt) sind über 450 Tacken. Positiv gerechnet ohne Kleinteile und das alles auch so funktioniert wie gedacht. Viel Asche für nen Lenker


    Was kann passieren wenn du ohne Abnahme fährst.
    Im schlechtesten Fall, ohne TÜV Segen, würde bei einer Verkehrskontrolle der erfahrene Polizist, der sich dann auch bei Motorrädern auskennt bzw. in einer der mittlerweile vielen punktuellen Moped Kontrollen mit Sachverstädnigen, dir die weiterfahrt untersagen. Ergo nach Hause schieben bzw. per Abschlepper (Kosten), Rückbau auf einen normalen Lenker (Kosten), vorführung dann das beim TÜV (Kosten), mit Mängelkarte zur Polizei plus 90 € für Erlöschen der BE


    Mögliche Materialfestigkeitsprobleme mal jetzt nicht in die gleichung aufgenommen

    3 Mal editiert, zuletzt von JPPeterson ()

  • etwas sportlicher... versuchs mal mit dem lsl lenker, der ist viel flacher als der originale und kostet nur 40€

    Wenn ich sterbe, dann hoffentlich nicht auf einem Motorrad :grmpf:


    Meine Arbeit sieht vielleicht nicht Professionell aus, gibt aber immer 110% her :irre::jester

  • Stummel sind nicht zwangsläufig besser, wie oft gesagt gibt es die Geometrie der ER nicht her, dass man dort einen Mehrwert erwarten darf. Ein gekröpfter SBK Lenker (Rentnerdeichsel) mit Anpassung der Gabel und/oder eine Höherlegung des Hecks, falls überhaupt machbar, sind deutlich günstiger zu haben und effizienter beim Kurvenwetzen.

  • Ihr habt mich überzeugt, ich denke ich sehe von dem Stummellenker ab und schaue mir den LSL Lenker mal genauer an, wenn viele schon gute Erfahrungen damit gemacht haben, ist das ja auch ein gutes Zeichen. Außerdem bleibt dann noch von meinem Budget viel über, dann kann ich über kurze Brems- und Kupplungshebel nachdenken :yeah:
    Außerdem lässt sich dann viel besser eine Navihalterung befestigen, die meisten sind ja zur Befestigung an Rohrlenkern (nennt man die so?!) ausgelegt.
    Vielen Dank an alle, die geantwortet haben, als Neuling hat man nicht so viel Ahnung und da ist es super, wenn erfahrene Biker helfen!

  • Ok. mal zu der Frage selbst.


    Dein Vorhaben gehört schon zu Umbau für Fortgeschrittene.


    Um überhaupt Aussicht auf Erfolg zu haben, ist es am besten, wenn der Lenker eine ABE für irgendein Modell hat. Alternativ kannst du nach Lenkern anderer Hersteller schauen (Honda?). Hat der Lenker ein Teilegutachten oder einen Festigkeitsnachweis wird es schon etwas schwieriger. Hat der Lenker nichts davon, gibt es keinen Weg diesen eintragen zu lassen.


    Hast du einen eintragungsfähigen Lenker gefunden, der auch noch ohne Eingriffe in die Verkleidung montiert werden könnte, solltest du vorher dein konkretes Vorhaben unter Angaben aller technischen Maßnahmen mit einem Prüfer besprechen, so dass er eine Eintragungsfähigkeit zumindest in Aussicht stellt.


    Wenn du dann umbaust, warten evtl. viele kleine Stolpersteine auf dich. Armaturen sind um ein paar Grad zu drehen, Kupplungs- und Bremshebel sind nicht ohne weiteres in den gleichen vernünftigen Winkel zu bringen, der Gaszug schlägt an, der Winkel des Bremsleitungsanschlusses stimmt nicht, Leitungen sind zu kurz oder viel zu lang. Hast Du ein Problem gelöst, schlägt der Lenker dann plötzlich woanders an. Hast du all diese Hürden gemeistert, kann es sein, dass der Lenker nur in einer einzigen Position überhaupt montierbar ist. Diese ist aber vielleicht leider total umbequem, weil der Winkel der Lenkerenden völlig blöd ist. Zu hoch, zu weit vorne, zu flach, zu gerade.


    Von daher kann es sein, dass du 2 oder sogar 4 verschiedene Lenker brauchst, bis das Ergebnis wirklich ok. ist. Die oben beschriebenen Probleme musst Du fachlich sauber lösen, Verlegeradien von Leitungen müssen bei jeder Lenkrichtung beachtet werden. Am besten vorher mit einem Stück 20mm Alurohr ausm Baumarkt als Lenkerenden-Dummie mal die möglichen Positionen ausmessen, daraus ergeben sich auch die Maße für potentielle Lenker.


    Alles keine Hexerei, aber selbst für jemand mit viel Erfahrung -wenn man Pech hat- eine echte Herausforderung. Man kann auch Glück haben und es passt beim ersten Anlauf alles plug and play.


    Da das hier keiner durchgezogen hat, würde ich aber eher von dem steinigen Weg ausgehen.

    Gruß Micha :thumbup:
    "Der Reitwagen": Siegen, stürzen oder Defekt vortäuschen!
    Es gibt keine Wahrheit, nur Spaß oder kein Spaß!

    > Eilige ERna

    >ERnas Basteltipps!

    Einmal editiert, zuletzt von Kai Zen ()

  • Ich werde mich an meinem Onkel wenden, der hat Ahnung und wird mir sicherlich helfen. Der LSL Superbikelenker flach hat mittlerweile auch eine ABE Zulassung (vorher musste man den wohl beim TÜV noch eintragen lassen) und damit werde ich es ausprobieren. Natürlich ist das alles nicht ganz leicht, aber ich bin zuversichtlich was den Einbau betrifft ;)
    Im Internet findet man mittlerweile massenweise Anleitungen, Videos und Erfahrungsberichte und mit einer helfenden Hand ist das denke ich machbar.

  • Ist sicher für's Erste die beste Entscheidung, ich wünsche gutes Gelingen.


    Mein Tipp ist bei fehlendem Plan, sich aufs Moped zu setzen, die Augen zu zumachen und die Hände in die vermeintlich angenehmste oder gewünschte Position zu bringen.Augen auf und ich habe die Abweichung vom aktuellen Lenker und ich weiß wo ich hin will. Kann ich das Ergebnis nicht beliebig oft mit nur geringen abweichungen wiederholen, sollte ich es nicht umbauen. Sind die Hände mehr als 10cm von der Serienposition entfernt, muss man sich nochmal Gedanken machen, was evtl. schief läuft.


    Ich selbst halte den Umbau auf Stummellenker für sportliches Fahren für nicht so abwegig. Allerdings geht das nach meinem Verständnis nur mit einer Anpassung der Fußrastenanlage. Sonst sitzt man so, als ob man sich auf dem Klo die Schuhe bindet.

  • Ich würde ja mal behaupten das man sich vermutlich verkauft hat wenn man plötzlich Lenkerstummel an der Erna braucht. Das Motorrad ist ja eher ein "Sporttourer" als ein Sportler und ich glaube nicht wirklich das man mit vertretbarem Aufwand daraus einen fahrbaren Supersportler machen kann.

  • Naja, das schöne ist ja das wir uns alle mit demselben beschäftigen, aber jeder wie beim Sex, spezielle Vorlieben hat. Das macht das doch so interessant.


    Und ein sauberer Umbau auf Sportler wäre eine respektable Leistung. Die schnellen TT-Lightweights (übrigens fast ausschließlich auf Basis ER-6 und Versys) fahren alle Stummel und andere Fußrasten, sonst kannst du nicht ernsthaft schnell sein.


    Wenn ich eine Frage stelle, freue ich mich über hilfreiche Antworten. Meine Frage in Frage zu stellen bringt ja keinem was. Klar, man kann ein abschließendes Statement zur Einschätzung abgeben.


    So gesehen sind gerade bei der ER eigentlich alle Umbauten völlig sinnfrei, weil ja bereits ein gutes Produkt mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis da ist.


    Ich möchte jedenfalls die bunte Welt des Yard-Buildings oder Moddings nicht missen und jede/jeden bestärken ihre/seine Visionen in Angriff zu nehmen, das macht glücklich, vor allen Dingen wenn man es endlich geschafft hat.

    Gruß Micha :thumbup:
    "Der Reitwagen": Siegen, stürzen oder Defekt vortäuschen!
    Es gibt keine Wahrheit, nur Spaß oder kein Spaß!

    > Eilige ERna

    >ERnas Basteltipps!

    2 Mal editiert, zuletzt von Kai Zen ()

  • Ich würde ja mal behaupten das man sich vermutlich verkauft hat wenn man plötzlich Lenkerstummel an der Erna braucht.


    Ich würd das eher unter bequemlichkeit sehen. Mir gefallen die gemäsigten Stummel eigentlich besser als die Rohrlenker. Ein leicht vorgebeugte Sitzposition kommt mir entgegen.


    Meine Frau mag dagegen das aufrechte Sitzen lieber und die ER ist ihr Motorrad.


    Manchmal spielt auch der Preis eine Rolle. Mir gefiel die VFR 12000 gut aber 14000 Euro Grundpreis haben mich von Gegenteil überzeugt. ;)

  • Ich würd das eher unter bequemlichkeit sehen. Mir gefallen die gemäsigten Stummel eigentlich besser als die Rohrlenker. Ein leicht vorgebeugte Sitzposition kommt mir entgegen.


    Meine Frau mag dagegen das aufrechte Sitzen lieber und die ER ist ihr Motorrad.


    Manchmal spielt auch der Preis eine Rolle. Mir gefiel die VFR 12000 gut aber 14000 Euro Grundpreis haben mich von Gegenteil überzeugt. ;)


    Gut von der VFR 1200 auf die ER6 zu kommen ist schon cool, als Vergleich wäre da doch eher die VFR 800 zu nehmen und da dürfte der Preis nicht ganz so weit weg sein. Ich hab jetzt nicht mehr genau drauf wer das geschrieben hat aber ich denke auch das Du wenn Du Stummel anbaust sicherlich auch die Fußrasten zurücknehmen must um beim Lenkeinschlag nichtz die Knie im Weg zu haben. Damit wird sich die aufrechtere Position ja wohl auflösen.
    Aber ich möchte nochmal betonen das ich nur meine eigene Meinung sage und jeden der sich an solche Umbauten wagt und sie dann auch noch fachgerecht durchführt sehr respektiere. Für mich macht es halt keinen Sinn aus einem Sporttourer einen Supersportler machen zu wollen.

  • Ne Ich hab auch die VFR 800 angesehen die ist aber höher als die 1200 er und kostet "nur" 12000 Euro. Da wäre es dann eine Z1000 SX geworden.
    Ich würde die ER nicht umbauen da würde ich von meiner Frau gelyncht. :D


    Ich hab jetzt eine CBF gekauft. Trotz der Sitzposition. ;)


    Ich hab auch auf der CBR 600RR gesessen und gedacht "womit soll ich das ding lenken?"


    Bei der gemässigten CBR 650 und 250 fangen andere Teile vor den Handgelenken an zu schmerzen. :aetsch: