BERICHT Federbein und Gabelfedern (Wilbers)

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Also,


    endlich war´s heute soweit, habe heute meine ER6 vom Händler (Jaja ich weiß, der Einbau soll ja soooo easy sein, aber für sowas hab ich keine Zeit :) ) geholt, mit neuem Federbein von Wilbers (419 EUR) und progressiven Gabelfedern (119 EUR). Wurde beides über meinen Händler bestellt und war auch recht schnell über die Bühne, gestern abgegeben, heute geholt.


    Naja, ich bin jetzt noch nicht lange gefahren (nur die ca. 15 km vom Händler zurück), da es schon dunkel und kalt war, aber ich kenne die Strecke ja noch mit ihren Unebenheiten mit dem alten Fahrwerk und muss sagen, dass mir direkt aufgefallen ist wieviel ruhiger die Gabel ist, bei jeglichen Wellen etc. im Asphalt. Gerade in Kurven gibt das in Schräglage ein viel sichereres Gefühl für´s Motorrad. Bei groben Unebenheiten schickt das Federbein auch nicht alles ungefilter direkt ins Fahrer-Kreuz, klar, Riesen-Wellen auf der Straße bleiben unangenehm, aber die ERna reagiert jetzt deutlich gelassener auf sowas.


    Soweit für´s Erste! Morgen werde ich, wenn es das Wetter zulässt, mal eine größere Runde drehen! :P Das Gefühl ist insgesamt auf jeden Fall seeehr positiv :super

  • Da bin ich mal gespannt auf Morgen! :]


    Meine ERna braucht auch DRINGEND andere Federelemente. X(
    Da bin ich für jeden guten Erfahrungsbericht dankbar.


    servus
    Tom

    NTV 650. 182.000 km. Statt der Versys hab ich nun eine Transalp in der Garage. :bier

  • Ja ich werd wohl die Federvorspannung noch etwas ändern müssen, da mein Händler mein Gewicht "etwas" voreilig geschätzt und dann bestellt hat, mit Motorradklamotten dürfte da ne Differenz von bestimmt 6-7 kg vorhanden sein. Aber ich denke mal, dass das nicht die Welt ist ... ?( Hätte jedenfalls nicht bemerkt, dass sie hinten lasch wäre oder so.

  • 6-7 kg zuviel oder zuwenig?
    :aetsch:


    naja ich bin da mal lieber ruhig^^



    wie schlimm isses dann eigentlich wenn ich noch jemand mitnehme als sozia?
    isses dann unmöglich oder trotzdem besser als des originale?

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


  • Hey Ben, gerade dann wirst Du überrascht sein von der Dämpfung der Wilbers Fahrwerke. Du musst ja nur die Federvorspannung etwas verstellen um das Mehrgewicht aufzufangen. Ich habe mein Federbein nie verstellt, auch nicht wenn meine Frau mal mitgefahren ist. Das Wilbers-Federbein sowie die Wilbers Federn sind den Serienelementen in jeder Hinsicht weit überlegen. :hi

  • das geilste war aufm mcdonalds parkplatz, wo ich sone erhebung (speedbumb) spaet gesehen hab und bissl schnell drueber gefahren bin, also ich bin ca ne handbreite hochgeflogen, aber mein kollegen hinten drauf hats sicherlich 2-3 handbreiten hochgepusht :D
    der hat gemeckert danach^^
    naja sollt ja nun nichtmehr allzulange dauern, dann bekommt meine süße neue schuhe und beine *gg*

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Also,


    wie versprochen war ich (ganz uneigennützig :irre: ) auf der schönen Schwäbischen Alb ein wenig länger unterwegs, bei schönstem Sonnenschein und trockenen und sauberen, aber nicht gerade ebenen Straßen.


    Perfektes Terrain also, um die neuen Federelemente zu testen!


    Ich versuche das ganze mal etwas zu strukturieren.


    Leichte Unebenheiten, Wellen (z.B.: Übergänge zweier verschiedener Straßenbeläge oder bündig eingelassene Kanaldeckel):
    Über solche Kleinigkeiten lacht die Federung von Wilbers natürlich =) Die Gabel spricht viel feiner an, als das Original und die ER6 gleitet praktisch. Hierbei wird jedoch immernoch sehr viel Information über den aktuellen Straßenzustand übermittelt, es ist also keinesfalls schwammig oder ähnliches.
    In Schräglage wird es dann schon interessanter. Früher wurde hier die Gabel durch besagte kleinere Unebenheiten auch mal unruhig, während das Federbein einen irgendwie störrischen Eindruck vermittelt hat. Jetzt aber düst man viel ruhiger und sicherer durch Kurven.


    Mittlere Unebenheiten, Wellen (Frostbrüche im Belag, etwas tiefer liegende Kanaldeckel etc.):
    Solche Unebenheiten, waren mit dem original Fahrwerk einfach unangenehm und nervig. Teils wurden Stöße einfach in Handgelenke und Rücken geschickt, ohne dass man das Gefühl hatte, die Federn hätten irgendetwas abgefangen. Jetzt gestalten sich Ortsdurchfahrten auf der Alb (oftmals schlechte Straßen) viel komfortabler. Natürlich wird aus der ER keine Sänfte, das will schließlich auch keiner, aber es ist deutlich angenehmer.
    In Schräglage führten solche Unebenheiten oftmals zu "Hoppeln" bzw. starker Unruhe im Fahrwerk, was mich persönlich sehr störte und nicht das wirkliche Vertrauen ins Motorrad gab. Auf meiner Probefahrt aber fuhr ich des öfteren mit Absicht über solche Stellen und stellte erfreut fest, dass die ER viel viel gelassener reagiert und nie den Anschein erweckt durch Springen oder sonstwas die Haftung verlieren zu wollen. So konnte ich gegen Ende deutlich sicherer durch Kurven fahren.


    Grobe Unebenheiten (Riesenschlaglöcher und schluchtentief eingelassene Kanaldeckel, durch die kein normaler Mensch fährt, aber wenn man´s halt mal zu spät sieht ... ):
    Mit der naturbelassenen ERna eine Qual, für´s Träumen hinter Autos unter denen sich plötzlich Löcher auftun durch die man prompt rumpelt, folgt sogleich die harsche Bestrafung in Form eines ordentlich Schlags in alle Gliedmaßen, samt Versuch den Reiter abzubocken :freak
    Okay, um meinen Bericht zu vervollständigen bin ich natürlich todesmutig über mir bekannte Verfrorenheiten des zuständigen Straßenbauamts gebrettert. Das Ergebnis war zwar auch nicht gerade angenehm, aber nicht mehr so angsteinflößend wie zuvor. Klar ist es immernoch bescheuert und man sollte einfach vorausschauender fahren, aber poltert´s trotzdem mal bleibt die ER trotzallem relaxed, behält Bodenhaftung und es hatte niemals eine Flugphase meiner Wenigkeit zur Folge.
    In Schräglage .... naja, DAS wollt ich jetzt nicht ausprobieren 8o


    GESAMTEINDRUCK:
    Alles in allem wirkt das Motorrad viel gutmütiger und relaxter in den Reaktionen auf die Straße, bleibt aber dabei wirklich sportlich und niemals lasch oder langweilig, einfach ein "satteres" Gefühl,weniger holzig. Einfach"fein" :yeah:




    P.S.: Das Verhalten mit Sozius konnte ich leider noch nicht testen, da ich erstmal wieder sicher in die neue Saison starten will, dann kommen erst die Leutchens hintendrauf :D

    4 Mal editiert, zuletzt von Shapest ()

  • Danke für diesen ausführlichen Bericht!


    Sehr nützlich, was du da berichtest. Die Wilberteile scheinen also recht gut zu sein, und kommen in die engere Wahl.


    servus
    Tom

    NTV 650. 182.000 km. Statt der Versys hab ich nun eine Transalp in der Garage. :bier

  • Shapest:heil:


    Von mir auch Danke und ein großes Lob :daumenhoch:
    für die differenzierte Beobachtung :super


    Da hast du genau die Fragen beantwortet, die ich gerne gestellt hätte.
    So eine Antwort wie: "Fährt sich viel besser...." ist ganz OK.
    Aber - wie reagiert das Motorrad auf verschiedene Strassenzustände /vorher/
    nachher...ausgiebig testen und beschreiben...das ist unbezahlbar.


    Ich habe bei meinen Schlechtasphalttouren meist das Problem, daß die
    Federung zu bockig/holzig und unsensibel ist - und da hast du ja beste
    "Testergebnisse" erzielt :super.


    Also als erstes für Wilbers Gabelfedern sparen - das Hinterteil darf ruhig
    noch ein bischen bocken - solange das Vorderrad weiß, wohin es soll...



    :bierMicha :hi

    Es gibt ein Leben vor der Rente !!!


  • Finde eure Antworten recht interessant....
    Ich muss zugeben, ich hatte dieses "schlagen" bei grösseren Unebenheiten und eingelassenen Gullys nie. Die einzige etwas nervige Sitauation war auf einer Passhöhe, da war der Belag doch sehr wellig (nicht löchrig!) und ich hab meinen Kumpel davonziehen sehen. mehr ging einfach nicht....Aber sonst ist die Härte usw top.


    Gruss Fige

    Lebe jetzt, danach kommt nur schlaf! Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • die haetten gleich mal ne ER-6factory machen sollen bei kawa, dann haette man sich des zusammensuchen sparen können^^
    naja also wieder ne sache die auf die liste kommt^^

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • So,
    hab nun auch meine ERna heute zum ersten mal nach dem Umbau
    ( LSL-Lenker,Wilbers-Federbein,Wilbers-Gabelfedern und Metzler Z6)
    ausgeführt.Musste noch ein bischen vorsichtig sein wegen der neuen Reifen aber das Ergebniss ist ein völlig neues Fahrgefühl.Shapest ist voll und ganz zuzustimmen.Es spricht trotz einer gewissen Grundhärte viel feinfühliger an. Die Kiste liegt ruhiger, federt besser.Bei großen Absätzen/Schlaglöchern bleibt noch ein Rest Federweg, sie schlägt nicht durch.Ich hab allerdings nicht mutwillig große Schlaglöcher gesucht, die vorhandenen reichten aber aus.Fazit: die 450€ für
    den Satz Wilbers sind gut angelegt!
    Gruss Peter

  • Moin,
    ich bin langsam auch so weit, daß ich an die Gabel gehe.


    Auf der Web-site von Wilbers kann ich aber nur lineare Federn von Wilbers für die ER-6 finden. Die progressiven wären die Hyperpro für 149,- Euro


    http://www.wilbers-products.ne…html?presse_pimp_ride.htm


    Nur in der tiefergelegten Version (- 5 cm) werden progressive angeboten.


    Hast Du vielleicht die Bestellnr. deiner Federn parat ?

  • Ruf doch mal bei Wilbers an oder schick denen eine E-Mail und frag! Bei mir in diesem Wilbers Karton waren noch Prospekte und da war auch der Satz Gabelfedern egal ob progressiv oder linear für 99.- (nicht "ab" 99 .- sondern wirklich exakt) aufgeführt.

  • Auf der Packung ist nur die Bestellnummer der kompletten Bestellung und der Name meines Händlers, Motorradtyp, Fahrergewicht etc. aber nichts einzelnes und auch keine Zahl die passen würde ?(

  • Dann schaut mal beim BMWbademann unter gewerbliche Anzeigen, besseres Fahrwerk gewünscht, dort ist auch eine Feder abgebildet mit beginnender Nr. 601, also linear, auch sehe ich dort keine progressive Wicklung, sodaß ich davon ausgehen muss, dass Ihr lineare Federn eingebaut habt.


    Das ist soweit nicht schlimm, die Kisten fahren ja besser als vorher, aber ich werde mir dann doch die WP-Federn holen.

    Einmal editiert, zuletzt von Gruselwolf ()

  • Also deinen Rückschluss verstehe ich nicht ganz. aber naja, auf der Wilbers Seite wird ja ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die linearen eher für den Renneinsatz gedacht sind, also glaube ich kaum, dass mein Händler linear gewickelte eingebaut hat ?!

  • Shapest, frag doch einfach dein händler ;)
    @grusel
    sind progressive besser? wenn ja wieso?


    wäre es möglich durch eine progressive gabel-feder die front tieferzulegen ohne riesen abstriche in der fahrbarkeit zu machen?

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: