Kühlflüssigkeit und Motortemperatur

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Leute ,


    Ich habe zwei Fragen ...


    Die erste Frage ist: bin vor kurzem mit meiner ER Iin Urlaub gefahren... Und habe gemerkt das im Stau ständig die Lüftung gelaufen ist... Ok es was sehr heiß ca. 38grad. Beim fahren ging sie natürlich wieder aus... Einmal ging sogar die Temperatur Leute an... Ist das normal?? :wacko:


    Die zweite Frage ist ob es besonder Kühlmittel gibt die besser oder schlechter sind? Bzw niedergelegt Temperaturen halten können?? 8o


    Vielen danke ihr lieben
    Toni :D

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Für mich wäre das mit Temperatur und Leuchte OK, bei 38°C.
    Sollte halt nicht lange mit Leuchte weiter stehen!
    (Bei längeren stehen Motor abstellen)


    Lüfter Schaltet bei 104°C ein und bei 99°C aus.


    Was man machen kann, Kühlrippen kontrollieren und gerade biegen, Wasserstand kontrollieren.

    Besitzer eines aerodynamischen, zweisitzigen, selbst fahrenden, kurvensuchgerät mit Adrenalingenerator.

  • Hallo Toni,
    war bei mir bis auf das Leuchten der Temperaturanzeige genauso.
    Wie ER6N@see geschrieben hat, die Dinge überprüfen (immer wieder mal).


    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk

    Ich bin süchtig nach Mopets :toeff

  • Zu Frage 1 wurde ja schon alles genannt.
    Wenn die mopete schon einiges an KM auf dem Buckel hat, empfiehlt es sich auch mal das Kühlsystem zu spülen und komplett neu aufzufüllen.
    Dreck, Ausflockungen des Frostschutzes und Kalk (sofern nicht nur destilliertes Wassergenutzt wurde) setzen sich nunmal irgendwann auch dort ab wo es durchfließt.



    Frage 2, es gibt zwar fertig gemischtes Kühlwasser, was jedoch nichts anderes ist als Destilliertes Wasser und Frostschutz im passenden Verhältniss. So gesehen gibt es keine Flüssigkeit (die in einen Motorradkühler könnten) welches die Wärme mehr oder weniger weiterleitet bzw. diese anders aufnimmt.
    Und da nur Wasser und Frostschutz welcher Alu-verträglich ist ins System darf ist die Auswwahl sehr beschränkt :yeah:

  • Habt ihr destilliertes Wasser drin?? Ich habe Kühlflüssigkeit beim Polo gekauft... Finde leider nicht mehr bei denen im Internet...


    Ich hab mir halt sorgen gemacht weil bei sowas ist nicht zu scherzen.. :whistling:


    Also ist es ratsam nochmal das ganze system durchzuspülen? Hatte ich ehrlich gesagt erst diese Jahr gemacht ;)

  • Destilliertes Wasser mit Kühlerreiniger.
    bsp. https://www.kfzteile24.de/inde…IW-15f53McCFQ4SGwodUvkGyw


    Rein damit, laufen lassen auf Betriebstemp, etwas abkühlen lassen, dann raus. Achtung wegen der Verbrühungsgefahr


    Das selbe dann nochmal nur diesmal ausschließlich Destilliertes Wasser und wieder raus damit. Meist kommt beim 2ten mal schon nen haufen an Dreck raus.
    Das so lange machen bis faktisch nur noch klares Wasser raus kommt. I.d. Regel bin ich mit 2 mal "Klarspülen" nach dem zutun des Reinigers ausgekommen.


    Ist zwar nicht in 5 minuten erledigt, das Kühlsystem wird es einem aber Danken.


    Toni : Klar kannst du auch Leitungswasser nehmen. Allerdings wird dann das System wohl früher verkalken. In wie weit und wie schneller als dest. Wasser ist leider schwierig zu beurteilen.
    Wenn du jetzt schon die Möhre 3-4 Jahre am laufen hast mit Leitungswasser ist ein Reinigen durchaus empfehlenswert.
    Wenn du dieses Jahr richtig schonmal gereinigt hast brauchst du es eigentlich nicht nochmal machen. Es sei denn dir ist danach bzw. du hast nur das System mit Wasser gespült ohne Reiniger.

    Einmal editiert, zuletzt von JPPeterson ()

  • Mittlerweile so alle 2-3 Jahre. Persönlich denke ich das nach spätestens 4 Jahren man das machen sollte. Wie o.g. kommen halt Ablagerungen im Laufe der Zeit.
    Die ER wäre dann nächstes Jahr das erste mal dran, da ich ausschließlich dest. Wasser nehme und die Maschine ein Neu-Fahrzeug war.


    Bei gebrauchten möps hab ich das meist nachdem Kauf gemacht, schaden tut es nicht, man lernt sein möp besser kennen und hat ein wenig mehr Sicherheit.
    Es ist auch kein Hexenwerk das selber zu machen. Wenn man nicht 2 linke Hände hat und sauber und konzentriert arbeitet (entlüften halt nie vergessen sowie korrekten Flüssigkeitsstand nach dem Neubefüllen, Schlauchschellen wieder richtig befestigen) ist das eine Investition in das Leben des Motors und des Kühlers.


    Schon alleine deswegen, da der Kühler einen unverschämten Neupreis von knapp 500 Ocken hat :thumbdown:

  • meines Wissens hat das Kühlsystem unseres Motors keine spezielle Entlüftungsmöglichkeit. Kühlflüssigkeit langsam einfüllen um Lufteinschlüsse zu vermeiden, Kühler bis zum Rand auffüllen, Schläuche drücken um mögliche Luftblasen zu lösen, gegebenenfalls noch mal nachfüllen, Thermostatdeckel schließen, dann den Ausgleichsbehälter befüllen. Fertig!

  • Jup


    Manche möps haben eine Entlüftungsschraube an der Wapu oder Kühler, manche haben da keine weitere Entlüftungsschraube. Da die ER ja erst nächstes JAhr wie o.g. dran ist, hab ich mich ehrlich gesagt an der ER damit noch garnicht beschäftigt.


    Sofern keine Entlüftungsschraube vorhanden wie von PN77 beschrieben, dabei halt einfach drauf achten das die Maschine beim Entlüften laufen muss und immer etwas wieder Nachgefüllt wird am Kühler wenn der Stand am Kühler (nicht am Ausgleichsbehälter) nach unten wandert.

  • Den Stand am Kühler kontrolliert man bei ausgeschaltetem Motor, da sonst Druck drauf ist. Thermostatdeckel ist halbwegs klar, aber wo ist der Ablass? Glaube, die Frage stellte ich im vorigen Thread dieses Jahr. Hat einer ein Foto, bitte? Soviele Jahre spielte das (bis auf die Blowouts) keine Rolle im Forum...


    Meine Werke hat gespindelt, das war alles. Könne drin bleiben. 2007er mit 78.000km.

    Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. :japan:

  • Du hast Recht mit dem Druck, der jedoch erst entsteht wenn das Wasser wirklich warm wird. Die ersten Minuten, ergo bis es anfängt zu blubbern kann man so jedoch zeit sparen und Wasser passend nachfüllen und damit schneller entlüften.
    Dann natürlich den Deckel drauf sobald es heiß wird
    Und dann nachkontrollieren bei ausgeschalteten Motor und das auch sehr vorsichtig (Gut das du das nochmal ansprichst)


    Das mit dem Ablauf, bzw. obs so einen sowie ein Entlüftungsventil an der ER gibt würde mich allerdings auch mal interessieren. Im WHB hab ich auf die schnelle nichts gefunden, würde nach jetzigem Stand die Trivial Methode mit Schlauch an der Wapu ab und rauslaufen lassen mit Eimer drunter durchziehen

  • direkt an der Wasserpumpe gibt es eine Ablassschraube, die untere. Im WHB ist ein Foto drin.


    Im WHB der Versys ist das auch nicht gleich zu finden. Im Kapitel zum Kühlkreislauf steht nix. Das steht vorne im Kapitel Wartungsarbeiten, und dort nicht bei "Wartungsarbeiten Kühlsystem", sondern erst hinten bei "Austauschteile Kühlflüssigkeit wechseln"


    Bevor die Frage kommt: Anzugsmoment für die Ablassschraube: 9,8 Nm


    EDIT: Im WHB steht übrigens nix vom laufenden Motor. Man kann das also getrost bei abgestelltem Motor machen. Wenn noch ein klein wenig Luft im System ist, schafft die sich schon von alleine über den Ausgleichsbehälter raus.

    2 Mal editiert, zuletzt von pn77 ()