Umbau ER-6f auf ER-6n

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Wenn ich mir mal bei Popko und rimotec die Ex Zeichungen ansehe haben alle Teiule der Gabel bei EX650C und EX650E die gleichen Teilenummern für die Gabelkomponenten.
    Bei der ER650C und EX650C find eich bei den Kawa Teilenummern auch keinen Unterschied. (Beides 92152 bzw 44065 + 44065A)
    Vielleicht haben sie das Standard Luftpolster bei den Baureihen geändert um wie Micha schon sagt das höhere Gewicht der F zu kompensieren.


    Auch bei den neuen Modellen finde ich in Lenkkopfwinkel, Nachlauf un dAbmessung keine Unterschiede.
    Ohne mal vor beiden MAschinen direkt zu stehen würde ich das Unterschiedliche Fahrverhalten auf eine Unterschiedliche Federbein Einstellung schieben, Ein Klick mehr oder weniger macht trotz Hüpfburg Springen mehr aus als man denkt.

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Zitat

    kann mir aber nur schwer vorstellen, dass diese soviel Einfluss darauf
    haben: bei der f Stufe 3/7 und bei der n war es Stufe 4/7.

    Wenn ich dich richtig verstehe, hatte die N eine höhere Federvorspannung. Macht viel aus, Heck steht höher, Lenkkopfwinkel steiler, Nachlauf kürzer, ergo handlicher.

  • Irgendwas bekommt ich gerade mit dem Zitieren nicht hin ...


    Zitat

    Bei meiner ZX10R-Gabel habe ich die Vorspannhülsen um 3mm gekürzt, hat viel ausgemacht.
    Bei meinen 10N/mm Federn sind das 3(,06)kg weniger Vorspannung (bzw. anfängliche Einfederkraft für Pingelige) und damit bei 100mm rund dynamisch 102kg Unterschied.


    Das musst Du mir erklären.


    Da die Federn unverändert sind, ändert sich die Federrate nicht. Die Vorspannung (in voller Höhe) existiert nur bei vollständig ausgefederter und entlasteter Gabel. Steht das Mopped in den Federn ist die Spannung immer gleich (bei gleichem Gewicht), nur die eine Maschine hängt halt die drei mm tiefer, um die die Hülsen gekürzt wurden. Das Mopped liegt ja quasi auf den Hülsen, sind die kürzer, liegt es tiefer. Du hast so etwas mehr Negativfederwerg (Sag) und weniger Federweg. Da ja nun alles um 3mm verschoben ist, kann sie vielleicht die Progression bemerkbar machen, aber erst auf den letzten mm des Federwegs. Vernachlässigt man die Progression, hätte man die Holme auch einfach 3mm mehr durch die Gabelbrücken stecken können.

  • Richtig, es ging um mehr Negativfederweg, da die ER etwas weniger Gewicht auf dem Vorderrad als die ZX10R hat. Und stimmt ich habe Quatsch verzapft, es bleiben 3kg ... sorry, sowas sollte man nicht nebenher ... :irre :baby:


    hat aber trotz der nur 3mm deutlich was ausgemacht ...

  • Ich belebe mal das Thema hier...


    Habe letzte Woche wieder mal eine ER6 gekauft... das müsste jetzt die 6. sein, wenn ich mich seit 2009 nicht verzählt habe :rolleyes: Allerdings ist es diesmal eine ER6f :huh:


    Nach 2 Jahren Kinderpause kommt jetzt wieder ein Motorrad als Komplettumbau. Es bleibt bei uns auch bei einer Maschine, da Anna seit letztem Jahr ein Cabrio hat... und nachdem ich jetzt viel geschaut und abgewägt habe ob 2 oder 4 Zylinder bleibt es bei dem Twin.


    Es wurde jetzt eine 2011er ER6f, die komplett zerlegt wird und dann ein paar Rahmen- und Verkleidungsänderungen bekommen wird. Gabel- und Bremsentechnisch habe ich zwar schon ein paar Vorstellungen, aber ist zum Einkauf gerade extrem ungünstiger Zeitpunkt (Saisonbeginn), daher mal abwarten.


    Ich halte euch auf dem Laufenden...

  • Sauber Lukas :daumenhoch: . Das mit der Baby ( Kinderpause ) kenne ich auch von mir ^^ .


    Hatte damals aber immer ein Moped zum fahren (oder basteln :harr ) in der Garage.
    Viel gefahren bin ich den ersten Jahren auch nicht, aber immerhin Stand etwas zur "Verfügung".


    Das mit der Erna ist doch schön, back to the roots :daumenhoch: .
    Bei mir war es damals ne KLE500, mehr brauchte ich nicht :egal .


    Halte uns gerne weiter auf dem laufendem :yeah: ..

    Gruß Michael :)

  • Hallo zusammen,


    ich hole den Thread mal wieder aus der Versenkung.

    Da ich momentan auch mit dem Gedanken spiele aus meiner F eine Nackte zu machen, jedoch keine N mit Originalteilen, eher Richtung Cafe-Racer oder dergleichen, interessiert mich besonders, ob jemand schon mal eine F als Nackte gefahren ist. Speziell die thematisierte andere Gabel.

    Der Lenkkopfwinkel ist um 0.5 Grad kürzer und somit ist auch der Radstand um 5 mm kürzer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das so deutlich merkt. Besonders im Hinblick auf die doch eher unfiligranen Federelemente. Gabel nicht einstellbar und Federbein auch eher Mittelklasse. Dass man solche kleinen Unterschiede bei einem voll einstellbaren Fahrwerk merkt, kann ich mir vorstellen, jedoch nicht im Serienzustand der ERNA. Ich spreche hier über eine 2008er also das Ur-Modell.


    Gibt es Erfahrungen?


    Gruß Nic

    ...immer schön Grip mit Grips...

  • Der andere Lenkkopfwinkel ist im Zweifelsfall ein TÜV Problem. Die am Rahmen fest verbundenen Halter bzw die die nicht da sind sind ein ganz andere Hausnummer.

    Wenn du keinerlei Erfahrung mit Einzelabnahmen hast. würde ich das wirklich lassen, oder zumindest erst mal mit dem Reden von dem du den TÜV Segen haben willst.


    Machbar ist alles

    Die Rhöner Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen. alles Andere als lammfromm

  • Drachier

    Die Suche hatte ich bereits bemüht, leider mit wenig Erfolg.

    Danke für die Hinweise


    Daniel

    Die Erfahrung habe ich schon, da mache ich mir keinen Kopf. Durch die Harleyszene hab ich da schon einiges gemacht.


    Mir ging es hauptsächlich um Erfahrungen bezüglich des Fahrverhaltens wegen der Gabel.


    Mein größtes Problem bezüglich des Umbaus ist eher, wohin mit dem Kühlwassertank.... Diese Flaschen am Rahmen sind eher suboptimal.


    Vielleicht habt Ihr ne Idee.


    Dennoch danke für Eure Hinweise.


    Gruß Nic

    ...immer schön Grip mit Grips...

  • Gibt schon stylisches:

    Kühlwasserausgleichsbehälter 3 teilig eloxiert


    Oder wie bei KTM-Crosser z.B. EXC (woher weiß ich denn das bloß?):

    Der Kühlerdeckel muss der höchste Punkt sein und die max. Temperatur unter 90 Grad. Dann reicht ein Überlaufschläuchlein

  • Gibt schon stylisches:

    Kühlwasserausgleichsbehälter 3 teilig eloxiert


    Oder wie bei KTM-Crosser z.B. EXC (woher weiß ich denn das bloß?):

    Der Kühlerdeckel muss der höchste Punkt sein und die max. Temperatur unter 90 Grad. Dann reicht ein Überlaufschläuchlein

    Danke für die Info, wie es mit der Temperatur bei der Erna? Über oder unter 90 Grad? Sicher kommt es auf auch auf die äußeren Bedingungen an und welche Kühlflüssigkeit man benutzt. Oder?

    ...immer schön Grip mit Grips...